Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Kultur
13.08.2021
13.08.2021 11:52 Uhr

Neue Ausstellung in der Galerie am Platz in Eglisau

Plätze und Cafés in Frankreich, Gärten und Kanalansichten, Gassen in der Zürcher Altstadt und viele weitere Motive sind in den Werken von Jürg Treichler zu finden.
Plätze und Cafés in Frankreich, Gärten und Kanalansichten, Gassen in der Zürcher Altstadt und viele weitere Motive sind in den Werken von Jürg Treichler zu finden. Bild: zVg.
Jürg Treichler ist ursprünglich Lehrer und Elternbildner. Seit 2006 ist er pensioniert und nutzt die Zeit zum Malen. Vom 22. August bis am 2. Oktober sind seine Werke in der Galerie am Platz in Eglisau zu sehen.

Plätze und Cafés in Frankreich, Gärten und Kanalansichten, Gassen in der Zürcher Altstadt, Stillleben mit Früchten oder Intérieurs: Es sind immer wieder ähnliche Sujets, die Jürg Treichler für seine Bilder wählt. Und doch ist jedes Werk einzigartig, schreibt die Galerie im Platz in einer Mitteilung. Sorgfältig komponiere der Künstler jedes Bild, wähle Blickwinkel und Bildausschnitt mit Bedacht. Was er auf seinen Reisen und bei der Betrachtung des Alltags antreffe, bleibe zwar immer Vorbild. Aber manche Elemente im Bild verschiebe er, andere lässt er weg. Im Zentrum würden Linien, Formen und Farben stehen. Menschen drängten sich auf den Bildern Jürg Treichlers zwar nie in den Vordergrund, aber fast immer seien Menschen anwesend, wenn auch manchmal nicht auf den ersten Blick sichtbar. Sie würden den Bildern den Charakter einer Momentaufnahme geben, heisst es weiter im Schreiben. Jürg Treichler male am liebsten mit Gouache auf Papier und benenne mit dem Titel fast akribisch den Ort beziehungsweise was zu sehen ist – Impressionen von Licht und Schatten, Stimmungen.

Jürg Treichler (*1943) ist ursprünglich Lehrer und Elternbildner. Seit 2006 ist er pensioniert und nutzt die Zeit zum Malen. 1970 – vor über 50 Jahren – hat er zu malen begonnen. Nach autodidaktischen Anfängen bildete er sich in Zeichnen und Malen weiter, u.a. beim Bildhauer Armin Wanger und den Malern Henri Schmid und Peter Grenacher. Seine Vorbilder sind Impressionisten wie Alfred Sisley, Claude Monet und Camille Pissarro sowie Felix Vallotton. Jürg Treichler lebt und arbeitet in Zürich.

Weitere Informationen sind unter juergtreichler.ch zu finden.

Schaffhausen24, Originalmeldung Galerie am Platz