Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Rafzerfeld
12.07.2021

Neuer Name, neuer Präsident, neue Statuten

Der Vorstand von Rufnetz Zürcher Unterland: Lukas Zwygart, Kassier, Karin Zwygart, Aktuarin, Ursula Spring, Einsatzleiterin, Hansjörg Hophan, Präsident (v. l.)
Der Vorstand von Rufnetz Zürcher Unterland: Lukas Zwygart, Kassier, Karin Zwygart, Aktuarin, Ursula Spring, Einsatzleiterin, Hansjörg Hophan, Präsident (v. l.) Bild: zVg.
Ende Juni im katholischen Pfarreizentrum in Eglisau die ordentliche 15. Mitgliederversammlung statt. Nebst den üblichen Traktanden stimmten die Anwesenden einer Namensänderung zu: Neu wurde der Verein in «RUFNETZ Zürcher Unterland» umbenannt (ehemals RUFNETZ Rafzerfeld).

Bei der 15. Mitgliederversammlung fanden auch Wahlen statt: Neu wurden Hansjörg Hophan, Rafz als Vereinspräsident, Ursula Spring, Bülach als Einsatzleitung und Daniela Stirnemann, Glattfelden als 2. Revisorin  gewählt. Ebenfalls mit grosser Mehrheit wurden die überarbeiteten Statuten und die neuen Mitgliederbeiträge angenommen.

Im Zentrum der Mitgliederversammlung stand jedoch die Ernennung von Thomas Bär, Eglisau zum ersten Ehrenmitglied des Vereins. Thomas Bär war Gründungsmitglied und leitete mehrere Jahre  den Lehrgang in «Palliative Care» für ehrenamtliche Begleiterinnen und Begleiter in Eglisau.

Der Verein «Rufnetz Zürcher Unterland» bezweckt die ehrenamtliche Begleitung, Unterstützung und Entlastung von schwerkranken und sterbenden Menschen in der letzten Lebensphase und deren Angehörigen. Die Dienstleistung steht allen Menschen aus dem Einzugsgebiet kostenlos zur Verfügung. Der Verein ist politisch und konferssionell unabhängig.

Originalmeldung Verein Rufnetz Zürcher Unterland