Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Freizeit
21.03.2022

Hilfreiche Gartentipps im Frühling

Im Frühjahr machen die Pflanzen den grössten Wachstumsschub. (Symbolbild)
Im Frühjahr machen die Pflanzen den grössten Wachstumsschub. (Symbolbild) Bild: Pexels
Tipps zur Pflanzzeit im Frühling vom Gartencenter Hauenstein Rafz.

Jetzt ist Zeit, dass die notwendigen Schnittmassnahmen durchgeführt werden, zum Beispiel bei Rosen, Ziersträuchern, Obstbäumen und Beerensträuchern. Falls Sie nicht mehr ganz genau wissen, wie die richtige Schnitttechnik ist, dann finden Sie unter hauenstein-rafz.ch Videos zu diesem Thema.

Die Monate März, April und Mai bilden die ideale Pflanzzeit für alle winterharten Gartenpflanzen. Im Frühjahr machen die Pflanzen den grössten Wachstumsschub. Das ist sehr gut sichtbar an den neuen Trieben und Blättern. Aber auch die Wurzeln entwickeln sich in dieser Jahreszeit rasant. Eine gute Bodenvorbereitung hilft, dass die Pflanzen gut anwachsen. Selbstverständlich muss alles frisch Gepflanzte sehr gut gewässert werden. Auch in den folgenden Wochen und bei Trockenperioden sind Wassergaben unerlässlich. 

Der natürlich gute Start für Pflanzen ist Pflanzenkohle? Sie lesen richtig. Damit nähren wir unsere Pflanzen konstant und natürlich. Unser Boden ist der grösste Kohlenstoff-Speicher der Erde und ein wichtiger Faktor im Klimaschutz. Leider nimmt durch den Klimawandel die Humusschicht ab, der Kohlenstoff entweicht und unser Boden kann weniger Wasser speichern. Pflanzenkohle gleicht diese Entwicklung aus und wirkt wie ein Schwamm: Ein Teil des Kohlenstoffs, den die Pflanzen aus der Luft gefiltert haben, bleibt in der Pflanzenkohle gebunden und kann dauerhaft im Boden eingelagert werden. Ausserdem werden Nährstoffe leichter aufgenommen und Wasser wird länger gespeichert. Pflanzenkohle ist sehr stabil und wird nur sehr langsam abgebaut. Ein echter Booster für unsere Erde und natürlich für unsere Pflanzen. 

Nach dem Winter kann es vorkommen, dass die eine oder andere Pflanze Winterschäden aufweist. Braune Blätter bei immergrünen Pflanzen oder dürre Triebspitzen sind jetzt vermehrt sichtbar. Ein sofortiger Rückschnitt oder gar Ersatz sind Wege, um dieses Problem zu lösen. Aber das ist nicht immer zwingend. Haben Sie etwas Geduld und warten Sie noch ein paar Wochen. Manchmal ist sogar der Profi überrascht, wenn solche Pflanzen im Mai wieder frischgrün dastehen. 

Schaffhausen24