Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Gesellschaft
13.12.2021

Lernen bei Kerzenschein

«Die Schüler:innen waren heute auffällig ruhig und konzentriert – lag wohl an der Weihnachtsstimmung», resümiert Lehrperson Sarah Vonmoos.
«Die Schüler:innen waren heute auffällig ruhig und konzentriert – lag wohl an der Weihnachtsstimmung», resümiert Lehrperson Sarah Vonmoos. Bild: zVg.
Um den Kindern einen sparsamen Umgang mit Ressourcen zu vermitteln, knipste das Schulhaus Steinboden in Eglisau am Freitag, 10. Dezember, für einen Morgen den Strom ab. Der Unterricht bei Kerzenschein rief unsere Abhängigkeit von Energie ins Gedächtnis.

7.10 Uhr, die ersten Kinder treffen ein. Verwirrt streichen sie den Morgenzauber aus den Augen. Doch auch nach mehrmaliger Wiederholung bleibt die Sicht auf das Schulhaus anders als sonst. Es ist dunkel. Lediglich das Grün der Notausgänge beleuchtet die Gänge. Was ist denn da los? «Wir haben einen Stromausfall», erklärt der Hauswart Fabian Schnurrenberger beim Eingang. Schnell fragen die Schülerinnen und Schüler, ob sie wieder zurück ins warme Bett kriechen dürfen. Leider nein. Der Stromausfall ist nämlich bewusst von der Organisation MYBLUEPLANET inszeniert. Der sogenannte Blackout Day, ein Schulmorgen ohne Strom, soll durch die direkte Betroffenheit das Bewusstsein für Ressourcen fördern.

Neben den Schülerinnen und Schülern merken auch die Lehrpersonen bei diesem Experiment, wie abhängig unser Alltag von Strom ist. Kein stärkender Kaffee, kein Drucker und auch die Schulglocke leistet keinen Einsatz. Alternativen sind gefragt. Die 6. Klasse deckt sich derweil mit Kerzenlicht ein und bespricht im Kreis, was bei einem schweizweiten Stromausfall passieren würde. «Alles wäre umständlich. Die Esswaren in den Läden wären beispielsweise nicht gekühlt», bemerkt ein Schüler. Nach vier Lektionen und intensivem Reflektieren, löst die Schulleitung um 11 Uhr auf dem Pausenplatz die Vortäuschung des Stromausfalls auf.

Der Blackout Day war der zweite Aktionstag im Schulhaus Steinboden in Eglisau im Bildungsprogramm Klimaschule. Das Programm vermittelt die Themen Ernährung, Biodiversität, Abfall, Mobilität oder eben Ressourcen und Energie auf erlebnisreiche Weise. Im Oktober durfte beispielsweise eine Schülergruppe beim Bau der neuen Solaranlage auf dem Schuldach mitanpacken und dabei erneuerbare Energien greifbar kennenlernen.

Schaffhausen24, Originalmeldng MYBLUEPLANET