Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Gesellschaft
18.10.2021

Menschen in der altra

Dominique Schweizer im Interview.
Dominique Schweizer im Interview. Bild: zVg.
Dominique Schweizer arbeitete einige Jahre in der altra und nutzte das Wohnangebot. Sie äussert sich zu ihrer persönlichen Weiterentwicklung.

«Bock»: Wie lange waren Sie in der altra beschäftigt? 

Dominique Schweizer: Ich habe eine Ausbildung im Bereich Kleinteilemontage absolviert. Anschliessend probierte ich diverse Tätigkeiten in verschiedenen Abteilungen aus. Insgesamt habe ich sieben Jahre in der Pharma-Abteilung der altra gearbeitet. Seit rund vier Jahren arbeite ich nicht mehr dort.

Wie ging Ihr Weg weiter?

Schweizer: Bereits während meiner altra-Zeit habe ich nebenbei in einem Reformhaus gearbeitet. Die abwechslungsreiche Arbeit hat mir sehr gut gefallen. Ich habe eine Tätigkeit mit einem wechselnden Aufgabengebiet gesucht und arbeite seit der Wiedereröffnung des Restaurants Tanne (März 2019) im Service.

Was finden Sie besonders schön an Ihrer Tätigkeit? 

Schweizer: Wir sind ein richtig tolles Team, ich komme gerne zur Arbeit. Wir helfen und unterstützen einander. Ich kann dort arbeiten, wo Hilfe benötigt wird. Manchmal auch in der Küche oder in der Wäscherei. Abwechslung und viel Bewegung sind garantiert.

Welches sind die grössten Herausforderungen im Service?

Schweizer: Wenn alle gleichzeitig zum Mittagessen kommen, dann wird es sehr anstrengend. Die meisten Gäste haben zwischen 12 und 13 Uhr Mittagspause. Dann muss es schnell gehen. Würden die Gäste etwas gestaffelt kommen, wäre es etwas einfacher. 

Was beschäftigt Sie aktuell am meisten?

Schweizer: Ich möchte mein altes Leben zurück und wieder mehr unternehmen können, mehr Freunde treffen und Freizeitaktivitäten geniessen können, welche momentan nicht möglich sind. Und ich freue mich sehr darauf, hoffentlich bald keine Maske mehr tragen zu müssen.

Auf was sind Sie besonders stolz?

Schweizer: Ich bin stolz darauf, dass ich meinen Weg gemacht habe und meine Ziele erreicht habe. Einen Ort im freien Arbeitsmarkt gefunden habe, wo ich mich wohl fühle. Und dass ich mittlerweile selbstständig in meiner eigenen Wohnung lebe. Der altra danke ich für die langjährige Begleitung, welche mich sehr dabei unterstützt hat, meine Ziele zu erreichen und selbstständiger zu werden.

Schaffhausen24