Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Gesellschaft
20.07.2021
20.07.2021 14:06 Uhr

Lehrabschluss würdig gefeiert

Die Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger 2021 der altra.
Die Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger 2021 der altra. Bild: zVg.
Elf Lernende der altra schaffhausen nahmen am vergangenen Freitag in der Rathauslaube in Schaffhausen feierlich ihren Lehrabschluss entgegen.

In der Rathauslaube der Stadt Schaffhausen wurden die Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger der altra anlässlich ihres erfolgreichen Lehrabschlusses in einem würdigen Rahmen gefeiert. Wie die altra in einer Medienmitteilung schreibt, konnten die Lernenden mit verschiedensten Lehrberufen ihr wohlverdientes Zertifikat entgegennehmen – zwei von Ihnen mit der Rangnote 5,4.

«Auf zur nächsten Etappe»

In seiner Ansprache gab Stefan Ege, Bereichsleiter Geschützte Arbeitsplätze & Ausbildung der altra den Lernenden mit auf den Weg, «dass der Koffer mit wichtigem Wissen und guten Werkzeugen bestückt nun mitgenommen werden möchte. Zuerst in die Ferien, und anschliessend auf die nächste berufliche Etappe». Es sei wichtig, sich nicht damit zufrieden zu geben, was man schon wisse, sondern offen zu sein und dies auch zu bleiben, um immer wieder Neues zu lernen, so Ege. Mit den Worten «Behaltet die Augen offen, das Leben ist eine spannende Reise.» schloss Ege seine Ansprache. Mit viel Humor und Professionalität präsentierte anschliessend der KV-Lernende Atilla Can ein digitales Quiz mit Fragen rund um die altra.

«Ausbildungsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung – eine Erfolgsgeschichte»

Als externe Gäste erzählten Beat Moretti vom gleichnamigen Malergeschäft mit seiner Tochter Elina sowie Lehrtochter Annalena Ege ihre eindrückliche Geschichte. Eine Geschichte, welche vor 4,5 Jahren mit einem Anruf und einer Anfrage der Sonderschule Schaffhausen begann: «Würdet ihr einer jungen Frau mit einer Hörbeeinträchtigung eine Praktikumsmöglichkeit anbieten?» Annalena Ege erhielt bei Moretti nach erfolgreichem Praktikum einen Ausbildungsplatz als Malerin EBA. Da es so gut lief und Annalena mit ihrem Willen und ihrer positiven Einstellung und Art überall zu überzeugen wusste, wurde Annalena nach Abschluss der EBA-Ausbildung eine anschliessende EFZ-Ausbildung angeboten. Wie glücklich sie darüber und über ihre Tätigkeit und das Team bei Moretti ist, war für jeden Gast am Freitag deutlich zu spüren. Die Erfolgsgeschichte wurde dank Projektantrag an die Peyerschen Familienlegate 2020 mit dem ersten Platz der Jury von Prix.Vision prämiert. Mit dem Preisgeld wurde unter anderem ein professioneller Filmclip produziert, welcher Betriebe aus der Region dazu animieren soll, Ausbildungs- und Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung zur Verfügung zu stellen. Am Ende des Auftritts wurde dieser Clip erstmals öffentlich gezeigt. «Seht die Menschen, nehmt euch Zeit, probiert es aus. Es kommt so viel zurück, das ist unbezahlbar», so Moretti mit seinem flammenden Schlussplädoyer an die Betriebe der Region Schaffhausen. Moretti hat kürzlich einen weiteren Ausbildungsvertrag für eine Person mit Beeinträchtigung unterschrieben.

Schaffhausen24, Originalmeldung altra schaffhausen