Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Auto & Mobil
29.06.2021

Der Fahrradhelm schützt und kann dadurch ein Lebensretter sein

Es gibt keine gute Begründung, ohne Helm mit dem E-Bike zu fahren.
Es gibt keine gute Begründung, ohne Helm mit dem E-Bike zu fahren. Bild: Marcel Tresch, Schaffhausen24
Für Lenkerinnen und Lenker langsamer E-Bikes ist das Tragen eines Helms nur eine Empfehlung. Es ist an der Zeit, dass sich das ändert.

E-Bikes boomen. Die Verkaufszahlen nehmen rasant zu. Jedes Jahr werden zehntausende Fahrräder mit Elektromoor verkauft. Hoch ist auch die Geschwindigkeit, mit der ein E-Bike gefahren werden kann. Analog zu den Verkäufen nehmen leider auch die schweren Unfälle zu. Im vergangenen Jahr verunfallten 536 Personen mit dem E-Bike schwer oder tödlich. 2019 waren es noch 366. Bei schnellen Zweirädern mit einer Tretunterstützung bis 45 km/h ist das Tragen eines Helms obligatorisch. Lenkerinnen und Lenker von Fahrzeugen mit einer Tretunterstützung bis maximal 25 km/h sind bisher vom Helm-Obligatorium ausgeschlossen. Wie die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BfU) oder Pro Velo, empfiehlt auch Veloplus das Tragen eines Velohelms. Veloplus positioniert sich jedoch klar gegen die Forderung des Bundesrats, diese Richtlinie für alle Personen mit E-Bikes obligatorisch einzuführen. Begründet wird dies damit, dass Unfallzahlen mit Schwerverletzten und Getöteten sehr gerne und oft verwendet werden, um aufzuzeigen, wie gefährlich das Fahrrad und insbesondere das E-Bike ist.

Affront gegenüber den Betroffenen

«Was dabei aber oft fehlt ist eine Einordnung dieser Zahlen. Und das führt zu einem fundamentalen Fehlschluss in der Risikobewertung. Setzt man nämlich die Steigerung der Unfälle in Relation zur Steigerung der E-Bike-Verkäufe, präsentiert sich ein
völlig anderes Bild», lautet der Blogeintrag von Veloplus im vergangenen September. Weiter steht dort geschrieben: «Der generelle Trend, dass Leute wieder vermehrt auf das Fahrrad umsteigen, sollte nicht durch die umstrittene Helmpflicht gebremst werden.» Ein Affront gegenüber allen Schwerverletzten sowie Hinterbliebenen der tödlich Verunfallten.

Schon vor Jahren nötig gewesen

Blaulicht- und Verkehrsverbände befürworten den Vorschlag des Bundesrates, die Helmpflicht auch für Lenkerinnen und Lenker von langsamen E-Bikes auszuweiten. Eine Pflicht, die schon vor Jahren hätte eingeführt werden sollen. Übrigens: Veloplus hat die Rechnung ohne die Kundschaft gemacht. Von 5550 Voten (Stand 24. Juni 2021) sagen nämlich 73,53 Prozent: «Ja, ich bin für eine Helmpflicht.»

Marcel Tresch, Schaffhausen24